WLAN optimieren
Störungen vermeiden

Langsames Internet? Wir haben 5 Tipps
für eine bessere WLAN-Reichweite.

5 Tipps für ein besseres WLAN-Signal

Tipp 1: Optimieren Sie die Routerposition

Stellen Sie den WLAN-Router möglichst dort auf, wo Sie Ihr WLAN-Signal empfangen möchten. Der WLAN-Router sollte in einem zentral gelegenen Raum platziert werden, da er über Rundstahlantennen verfügt, die in alle Richtungen strahlen. Außerdem sollte er frei an der Wand stehen und sich in mindestens einem Meter Höhe befinden, zum Beispiel auf einem Schrank oder einem Regal. Die Vorderseite des WLAN-Routers, auf der sich die Lämpchen befinden, sollte nach vorne in den Raum zeigen. Stellen Sie Ihren WLAN-Router also nicht verkehrt herum an die Wand oder gegen ein Möbelstück. Achten Sie auch darauf, dass der WLAN-Router nicht auf den Kopf gestellt wird.

 

Tipp 2: Halten Sie den WLAN-Router von Störquellen fern

Die Qualität des WLAN-Signals kann durch Störquellen beeinträchtigt werden. Typische Störquellen sind Stoffe, die Metalle oder Wasser enthalten oder Geräte, die ein Funksignal senden. Dazu gehören Wasser (in Aquarien, Wasserleitungen oder Fußbodenheizungen), Bluetooth-Geräte, Geräte mit drahtlosen Verbindungen (schnurlose Telefone, Babyphone), stark wasserhaltige Baustoffe (Holz, Stein, Beton), metallbeschichtete Oberflächen (Fenster, Türen), Leichtbauwände mit Metallträgern und -folien, Brandschutzeinrichtungen und Möbel aus Metall.

 

Tipp 3: Verstärken Sie den WLAN-Empfang

WLAN-Repeater können dabei helfen, die Reichweite des WLAN-Signals zu verbessern. Der Repeater wird in eine Steckdose gesteckt und sollte zwischen dem WLAN-Router und dem Ort mit dem schlechten Empfang aufgestellt werden. Wie beim WLAN-Router sollte der Repeater möglichst frei stehen und dort platziert werden, wo noch ein ausreichend starkes Signal ankommt.

 

Tipp 4: Verbinden Sie nur Geräte mit WLAN, die Sie wirklich benötigen

Je mehr Geräte eine WLAN-Verbindung aufbauen, desto schwächer wird die Leistung des WLANs. Prüfen Sie daher, welche Geräte bei Ihnen Zuhause mit WLAN verbunden sind und trennen Sie die WLAN-Verbindung bei Geräten, die Sie nicht benötigen. Hierzu zählen Smartphones, Tablets, Fernseher, Laptops und Computer.

 

Tipp 5: Tauschen Sie Ihren alten WLAN-Router aus

In einigen Fällen ist es sinnvoll, den alten WLAN-Router gegen einen moderneren, leistungsfähigeren auszutauschen. Durch einen neuen WLAN-Router können schnelleres WLAN, mehr Reichweite, und eine stabile Verbindung erreicht werden.

Störung melden

Internet zu langsam? Telefonieren oder surfen nicht möglich? Melden Sie uns Ihre Störung über unser Kontaktformular.

Häufige Fragen zum WLAN

Wie ändere ich das Kennwort für meine FRITZ!Box?

Öffnen Sie einen Browser Ihrer Wahl und geben Sie in die Adresszeile http://fritz.box ein. Nach der Eingabe öffnet sich die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box. Klicken Sie anschließend im Menü WLAN auf "Funknetz".

Warum werden meine Internetseiten gar nicht oder nur langsam geladen?

Dass sich Ihre Seiten nur langsam aufbauen, kann unterschiedliche Gründe haben. Zu den häufigsten Gründen zählen Störungen Ihrer Internetleitung, Probleme mit Ihrer WLAN-Verbindung oder technische Probleme Ihres Gerätes (Smartphone, Tablet, Computer).

Ich habe meinen Router auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und benötige meine Zugangsdaten. Wo finde ich die Daten?

Ihre Zugangsdaten finden Sie auf der Auftragsbestätigung, die Sie von uns auf dem Postweg erhalten haben. Sollten Sie Ihre Zugangsdaten nicht finden können, rufen Sie uns gerne an: 0221 - 2222 800.

Ich habe meine Bedienungsanleitung für die FRITZ!Box verlegt. Kann ich die Anleitung downloaden?

Die Anleitung zur Einrichtung Ihrer FRITZ!Box finden Sie hier.

Wie kann ich prüfen, wie schnell meine Internetverbindung ist?

Ihre aktuelle Internetgeschwindigkeit können Sie mit unserem Speedtest prüfen.

Service-Kontakt