6. September 2016

Vlnr.: Jeff Hartwig, Andreas Schneider, Geschäftsführer von Titelsponsor NetAachen, Björn Otto

Björn Otto setzt zum letzten großen Sprung an

 

Deutscher Rekordhalter beendet beim 12. NetAachen-Domspringen seine Karriere 

 

Das NetAachen-Domspringen macht das Dutzend voll: Zum 12. Mal fliegen am morgigen Mittwoch die Stabhochspringer zwischen Dom und Rathaus auf dem Aachener Katschhof: Die internationale Stabhochsprungelite hat sich angekündigt. Auch bei Andreas Schneider, Geschäftsführer von Titelsponsor NetAachen, ist die Vorfreude bereits groß: „Die Wettervorhersage ist super, auf das tolle Aachener Publikum ist Verlass und so werden morgen wieder die Topathleten der Stabhochsprung-Szene im Aachener Hexenkessel alles geben.“ Gemeinsam mit Andreas Schneider machte sich heute auch Björn Otto bereits ein Bild von den Aufbauarbeiten auf dem Katschhof. Für Otto wird es ein ganz besonderer Tag werden, der viermalige Sieger des NetAachen-Domspringens wird morgen hier seine sportliche Laufbahn beenden und zum letzten Sprung ansetzen. "Noch fühle ich mich gut. Ich freue mich darauf, hier meinen letzten Sprung machen zu dürfen. Ich kann auf eine tolle Karriere zurückblicken und habe mir nichts vorzuwerfen“, so Otto.

 

Der US-Amerikanische Springer Sam Kendricks wird hingegen nicht bei Björn Ottos Abschied dabei sein. Sein Trainer Jeff Hartwig berichtete heute, dass es den Bronze Medaillen-Gewinner von Rio aktuell stark erwischt habe und er gesundheitsbedingt seine Teilnahme absagen müsse. Trainer Hartwig wird dennoch morgen beim NetAachen-Domspringen und bei Ottos Abschied dabei sein. Hartwig, selber Jahre lang erfolgreicher Stabhochspringer, und Otto kennen sich schon viele Jahre. Sie gehören nicht nur beide dem erlesenen Club der 6-Meter-Springer an, noch eine weitere Gemeinsamkeit haben die beiden. Auch Hartwig beendete seine Karriere beim NetAachen-Domspringen. Daher hatte er auch noch einen guten Ratschlag für Björn Otto parat: „Geh einfach raus und genieße es!“

 

Leichtathletik-Event der Spitzenklasse bei freiem Eintritt für die Zuschauer

 

Genießen kann morgen auch das Aachener Publikum: Das NetAachen-Domspringen beginnt um 18.30 Uhr mit dem Hauptspringen. Vorab können sich die Zuschauer ab 15.30 Uhr über einen Einlagewettkampf einiger Top-Stabhochspringerinnen freuen. Frühzeitiges Erscheinen wird empfohlen, da der Katschhof ab einem bestimmten Zuschauerandrang dicht gemacht werden muss. Der Eintritt ist für die Zuschauer wie immer kostenlos.

 

Bisherige Sieger NetAachen-Domspringen 2005-2015

2005    Tim Lobinger              (GER, 5,70 Meter)

2006    Toby Stevenson         (USA, 5,72 Meter)

2007    Björn Otto                   (GER, 5,70 Meter)

2008    Brad Walker               (USA, 5,70 Meter)

2009    Björn Otto                   (GER, 5,75 Meter)

2010    Malte Mohr                 (GER, 5,90 Meter)

2011    Renaud Lavillenie       (FRA, 5,72 Meter)

2012    Björn Otto                   (GER, 6,01 Meter, Deutscher Rekord)

2013    Björn Otto                   (GER, 5,80 Meter)

2014    Mark Hollis                 (USA, 5,80 Meter)

2015    Shawnacy Barber      (CAN, 5,75 Meter)