NetAachen-Domspringen

Weltklassemeeting „NetAachen-Domspringen“ kann wegen der Corona-Pandemie 2020 nicht stattfinden

 

16. Auflage des internationalen Stabhochsprungmeetings am 8. September 2021 - dann mit zusätzlichem und hochklassigem Frauenwettkampf

Seit 2005 findet das traditionelle NetAachen-Domspringen mit den besten Stabhochspringern der Welt und regelmäßigen Weltklasseleistungen statt. Der Meetingrekord steht bei 6,01 Metern, aufgestellt von Björn Otto. 2020 wird das internationale Stabhochsprung-Meeting aufgrund der Corona-Pandemie jedoch nicht stattfinden. Dazu haben sich Veranstalter MMP und Titelsponsor NetAachen entschieden. Großveranstaltungen sind bis zum 31. August deutschlandweit abgesagt worden, das NetAachen-Domspringen ist eine solche Großveranstaltung nur 2 Tage nach Ablauf dieser Regelung. Bei 5000 Zuschauern auf dem legendären Katschhof zwischen historischem Rathaus und Aachener Dom gelegen, wäre unter gesundheitlichen Aspekten eine Publikumsveranstaltung dieser Größenordnung nicht zu verantworten. „Die Gesundheit der Menschen steht in unseren Planungen stets an erster Stelle. Es ist nicht abzusehen, wie sich die Pandemie entwickelt und wie mit Großveranstaltungen nach dem 31. August umgegangen wird, daher ist eine Durchführung in diesem Jahr leider nicht möglich“, erklärt Christian Okon, Geschäftsführer der MMP Event GmbH.
 
Die 16. Auflage wird also erst im Jahr 2021 durchgeführt werden können. Der Termin dafür steht bereits fest. „Natürlich ist es für alle Fans und Freunde des NetAachen-Domspringens und der Leichtathletik sehr schade, dass wir ihnen eines der weltbesten Stabhochsprung-Meetings in diesem Jahr nicht präsentieren können. Umso mehr freuen wir uns auf den 8. September 2021, wenn wir wieder die internationalen Topstars in Aachen begrüßen dürfen. Im Rahmen des 16. NetAachen-Domspringens werden wir dann auch einen hochklassigen internationalen Frauen-Wettbewerb in das Hauptprogramm des Meetings integrieren“, erklärt Andreas Schneider, Geschäftsführer von NetAachen.
 
Seit mehreren Jahren findet bereits ein Frauenwettbewerb im Vorprogramm des NetAachen-Domspringens statt. Ab dem kommenden Jahr ist es das Ziel, alle deutschen Topspringerinnen sowie auch einige internationale Athletinnen nach Aachen zu locken.