28. August 2014

Der deutsche Stabhochsprung-Rekordhalter Björn Otto trainiert mit 40 Kindern und Nachwuchsathleten – Qualifikationswettkampf verspricht Wild Card für das NetAachen-Domspringen

Björn Otto mit Kindern der Alemannia Aachen

Nur wenige Tage vor dem großen NetAachen-Jubiläumsspringen am Katschhof ermöglicht das Aachener Telekommunikationsunternehmen NetAachen GmbH eine Einstimmung der besonderen Art. Knapp 40 Kinder der Leichtathletik-Abteilung der Alemannia Aachen und der „Euregio“ können an einer Stabhochsprung-Trainingseinheit mit dem deutschen Rekordhalter Björn Otto teilnehmen. Dieser hatte ausgerechnet in Aachen mit 6,01 Meter im Jahr 2012 einen neuen deutschen Freiluft-Rekord aufstellen können. Der gebürtige Kölner trainiert einen Nachmittag lang mit den Stabhochsprung-Kids, um sie für seine Sportart zu begeistern und Faszination zu wecken. „Es erfordert etwas Überwindung und Mut, um mit dem Stabhochsprung anzufangen. Aber wenn sich erste Erfolge einstellen, ist es eine wunderbare Disziplin. Genau das möchte ich den Kindern vermitteln und ihnen gleichzeitig von meinen sportlichen Erfahrungen erzählen. Vielleicht sehen wir schon bald eines von ihnen auf dem Katschhof wieder. Ich würde es mir wünschen, denn die Momente, die ich beim NetAachen-Domspringen erleben durfte, waren einzigartig intensiv“, sagt der Vize-Olympiasieger von 2012.

 

„Einer der besten denkbaren Botschafter für das NetAachen-Domspringen ist sicher Björn Otto. Nicht nur, weil er das Meeting gleich vier Mal für sich entscheiden konnte, sondern vor allem, weil er ein großes Vorbild für den gesamten Stabhochsprung-Nachwuchs ist. Björn Otto steht für Fair-Play und Unermüdlichkeit, die Kinder können sehr viel von ihm lernen. Besonders freuen wir uns darüber, dass erneut so viele Nachwuchssportler aus der Aachener Region gekommen sind. Uns als lokalem Unternehmen liegt die Region natürlich besonders am Herzen. 

Wenn wir es schaffen, mit unserem Engagement den sportlichen Nachwuchs in der Region zu fördern und Interesse für den Sport zu wecken, ist eines unserer Anliegen schon erfüllt!“, erklärt Andreas Schneider, Geschäftsführer der NetAachen. 

Im Anschluss an das Kindertraining findet ein Qualifikationswettkampf mit hochkarätigen Springern statt. Dabei wird auch eine Wild Card für das große Jubiläumsspringen am 3. September vergeben. Dort sind mit Rens Blom und Pawel Wojciechowski gleich zwei Stabhochsprung-Weltmeister am Start. Auch der Amerikaner Mark Hollis, zurzeit mit 5,83 Meter Zweiter der Weltjahresbestenliste, will am 3. September hoch hinaus. 

Die Bestleistungen der teilnehmenden Athleten beim Qualifikationswettkampf zeigt, wie sehr das NetAachen-Domspringen unter den Sportlern beliebt ist. „Beim NetAachen-Domspringen dabei sein zu dürfen, wäre ein absolutes Highlight für jeden Stabhochspringer“, so die Athleten einstimmig.

 

Folgende Stabhochspringer nehmen am Qualifikationswettkampf teil: