Comfort-Anschluss

Einstellungen und Optionen zu Ihrem Telefonanschluss

Mit dem Comfort-Anschluss stehen Ihnen bis zu 10 kostenlose Rufnummern mit zwei Sprachkanälen zur Verfügung und Sie können Ihren Telefonanschluss nach Ihren Bedürfnissen konfigurieren. Egal ob Rufumleitung, Anrufbeantworter oder Fax – mit dem Comfort-Anschluss lässt sich alles bequem und leicht über eine einzige Oberfläche steuern.

Folgende Funktionen sind im Comfort-Anschluss enthalten:

  • Comfort Go (via App)
  • Rufumleitungen
  • Ruhe vor dem Telefon
  • Black- & Whitelists
  • Sperren
  • Anrufbeantworter
  • Fax-Funktion

 

Comfort Go

Die App kann nach Download über den Play- oder App-Store nur mit einer Konfigurations-URL eingerichtet werden, die über das Portal Telefonieeinstellungen erzeugt wird. Diese URL muss einmal auf dem Smartphone aufgerufen werden. Im Anschluss können Sie die App sofort nutzen.

Über den Button "Anschluss verwalten" im OnlineService gelangen Sie auf das Portal Telefonieeinstellungen, wo Sie detaillierte Informationen zur Aktivierung der App finden. 

In Ihrem Portal für Telefoneinstellungen wählen Sie die Rufnummer, über welche Sie per App erreichbar sein wollen. Wird nun Ihre Rufnummer gewählt, klingelt bei einem eingehenden Anruf ihr Festnetztelefon sowie ihr Mobilfunkgerät, auf dem Sie die App aktiviert haben.

Ja, auch das Telefonieren ohne WLAN, über das Mobilfunk-Datenvolumen ist möglich. Bitte beachten Sie jedoch, dass einige Mobilfunkanbieter die VoIP-Nutzung unterbinden. Weitere Infos dazu entnehmen Sie bitte Ihrem Mobilfunkvertrag. 

Die Comfort-Go-App kommuniziert verschlüsselt mit den Servern der NetCologne und NetAachen. Hierdurch sind sowohl die Informationen zum Gesprächspartner (z.B. Rufnummer), aber auch das Gespräch selber, gegen Abhören geschützt.

Die App kann auf jedem Ihrer Endgeräte installiert werden, es können aber maximal drei Apps aktiv (registriert) sein. Wir empfehlen je Rufnummer nur eine App zu registrieren. Bei der Registrierung von mehreren Apps auf der selben Rufnummer, klingeln bei einem eingehenden Anruf eventuell nicht alle Apps gleichzeitig, sondern die gerade aktiven oder die am schnellsten aktiv werden.

Ein Telefonat über die App verbraucht durchschnittlich zwischen 1,2 bis 1,5 MByte je Minute.

Nein, das ist leider zu diesem Zeitpunkt nicht möglich.

Falls mehrere Apps auf der gleichen Rufnummer aktiv sind, bekommen alle die eingehenden Nachrichten zugestellt. Ausgehende Nachrichten sind nur dort sichtbar, wo sie geschrieben werden. Es gibt keine Synchronisation über die Apps.

 

 

Anrufbeantworter

Zu jeder Rufnummer gehört genau eine Voice-Mailbox. Es stehen Ihnen also bis zu 10 Anrufbeantworter zur Verfügung.

Ja, die Nachrichten werden nach 6 Monaten gelöscht. Die Aufzeichnungsdauer einer Nachricht ist auf 180 Sekunden begrenzt. 

Die Änderung der PIN dient der Sicherheit bei Fernabfrage. Eine Telefonabfrage mit der PIN 0000 ist nicht erlaubt und es gibt keine Möglichkeit diese per Telefonabfrage zu ändern.

Wenn man die Starcodes zur Aktivierung bzw. Deaktivierung des Anrufbeantworters nutzen möchte, muss immer noch ein *# davor gesetzt werden. Beispiel: Zur Aktivierung muss der Starcode *#*000# eingegeben werden.

 

 

Rufumleitung

Je nachdem welche Rufumleitungen eingerichtet werden können Kosten entstehen.

Nein, einzelne Regeln sind jedoch löschbar. Durch das Aktivieren und Deaktivieren der Faxfunktion können Sie alle Rufumleitungen löschen.

Ja, alle eingerichteten Rufumleitungen werden angezeigt.

Die Abarbeitung der Regeln erfolgt nach Typ und Eingabereihenfolge der Rufumleitung. D.h. zuerst wird der Typ „immer“, dann „bei besetzt“ und anschließend „nach Zeit“ ausgewertet. Innerhalb eines Typs wird die zuletzt angelegte Regel ausgeführt. Diese ist beim jeweiligen Typ in der Liste oben aufgeführt. Danach folgen die weiteren Regeln jeden Typs in absteigender Reihenfolge.

 

 

Ruhe vor dem Telefon

Nein, in diesem Fall müssten zwei Regeln erstellt werden. Beispiel: 23:00 bis 23:59 Uhr und 00:00 bis 06:00 Uhr.

 

 

Black- und Whitelist

Schalten Sie um auf die Blacklist, löschen Sie dann alle Einträge und speichern Sie die leere Blacklist ab.

Aktuell bis zu 10 Rufnummern je Anschlussnummer.